Auf Nadia folgt Odette

Keine Kommentare

Wettervorhersage Montag 31.01.2021

mit freundlicher Unterstützung durch unseren Premiumpartner @MKL Autoteile

Guten Morgen.

Heute verabschieden wir den Januar 2022. Der Wintermonat hatte nicht viel Winter zu bieten. Er endet mit einer positiven Abweichung von 1,9 Grad und mit knapp 50% des normalen Niederschlags. Schnee gab es im Münsterland keinen, dafür viel grau unter Hochdruck.

Zum Wetter. Sturmtief NADJA ist ostwärts abgezogen. Vor allem der Norden und Osten Deutschlands lag im Sturmfeld des Tiefs. Dort wurden stellenweise orkanartige Böen gemessen. An der Nordseeküste gab es eine Sturmflut. Am Leuchtturm Alte Weser wurden Spitzenböen bis 144 km/h gemessen.

Nachdem der Sonntag dann eher von ruhigem Wetter unter leichtem Zwischenhoch geprägt war, kommt heute mit Tief ODETTE ein weiteres wetterwirksames Tief. Es zieht von Schottland über die Nordsee in Richtung Ostdeutschland. Die Warmfront erreicht uns in der zweiten Nachthälfte, oberhalb etwa 400m kann es schneien. Unter Auffüllung zieht das Tief ostwärts, dabei sind vor allem im Westen unserer Region teils stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten, weiter ostwärts reicht es immer noch für kräftige Böen.

Es bleibt heute stark bewölkt oder bedeckt, aus der Nacht heraus regnet es immer mal wieder, in Ostwestfalen und in den Höhenlagen des Warsteiner Raumes kann es auch schneien. Dort ist örtlich mit Glätte durch Schnee oder Schneematsch zu rechnen. Am Nachmittag gehen die Niederschläge in Regen- und Schneeregenschauer über. Die Höchstwerte liegen bei 5 bis 7 Grad, der Wind weht lebhaft aus westlichen, später nordwestlichen Richtungen. In der Westhälfte (Borken, Coesfeld, Steinfurt) treten stürmische Böen auf, in freien Lagen auch Sturmböen, weiter ostwärts sind starke Böen zu erwarten.

In der Nacht fallen bei meist starker Bewölkung wiederholt Schauer, dabei in Ostwestfalen und im Bergland (Warstein) erneut Schnee mit Glätte. Im Laufe der Nacht lassen die Schauer nach, es kühlt auf 2 bis 0 Grad ab. Der Wind lässt nach.

Dienstag regnerisch, im Bergland anfangs teils Schnee, am Nachmittag in Schauer übergehend, am Abend örtlich auch ein Graupelgewitter. Höchstwerte um 7 Grad, erneut kräftig auffrischender Wind mit Windböen und örtlichen stürmischen Böen aus westlichen Richtungen.

Im Vergleich zu den Vortagen also Action genug beim Wetter.

Kommt gut durch den Montag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s