Wetterschau zum Wochenende

Keine Kommentare

Samstag nochmals hochsommerlich, Sonntag deutlich kühler

Hallo liebe Leser.

Sonntag fängt nicht nur der meteorologische Herbst an, auch das hochsommerliche und teils heiße Wetter findet ein Ende.

Extremsommer

Der Sommer 2019 war bestimmt von Hochdruckwetterlagen mit teils angenehmer Witterung, teils markanten Vorstößen heißer Luftmassen mit neuen Temperaturrekorden. Jeder der Sommermonate endete dabei mit einem Wärmeüberschuss und einem teils erheblichen Niederschlagdefizit. So verwundert es nicht, dass der Sommer 2019 der drittwärmste Sommer seit 1881 war, mit einem Durchschnitt von 19,2 Grad Celsius lag er um 2,1 Grad über dem Referenzwert der Vergleichsperiode von 1981 bis 2010. Gleich 154 Stationen meldeten im Verlauf der Hitzewellen neue Temperaturrekorde, dabei kam Lingen zweifelhaft (wegen diskussionswürdigen Standort) zum neuen Temperaturrekord von 42,6 Grad.

Mit durchschnittlich 175 l/qm verfehlte der Sommer sein Niederschlagssoll um 27 % (239 i/qm). Damit setzte sich vor allem von NRW bis ins südliche Brandenburg die Dürre fort, die Bodenfeuchten waren seit Beginn der Messungen im Jahre 1961 noch nie so niedrig wie in diesem Sommer.

Kommen wir zum aktuellen Wochenendwetter in Westfalen.

Und da sticht der Samstag nochmals mit hochsommerlichen Werten hervor. Im Osten und Süden liegt weiterhin schwülheiße Luft, zu erkennen an den Gewittern. Bei uns liegt trockene und stabil geschichtete Luft.

Über den Britischen Inseln liegt ein Langwellentrog, der zu Tief EGBERT gehört. Somit kann auf der Vorderseite mit einer südlichen bis südwestlichen Strömungskomponente nochmals Warmluft in unsere Region geführt werden. Eine vor dem Langwellentrog liegende Störung kann dabei Morgen im Tagesverlauf für einzelne Schauer sorgen, allerdings ist die Luftmasse doch noch ziemlich trocken.

In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag greift der Trog auf unsere Region über, die zugehörige Kaltfront wird von Kaltluftadvektion überlaufen, sie hat somit kaum Wetterwirksamkeit. Nur ganz vereinzelt sind entlang der Ems einzelne Schauer oder Gewitter möglich.

Die kommende Nacht bleibt meist klar und trocken, die Luft kühlt auf 14 Grad ab.

Morgen ist es zunächst meist sonnig oder gering bewölkt, nur am nachmittag sind einzelne leichte Schauer möglich. Mit Höchstwerten bis 31 Grad erwartet uns nochmals ein heißer Tag. Es weht meist ein schwacher südlicher Wind.

Die Nacht zu Sonntag bleibt meist gering bewölkt oder klar, es kühlt auf 16 Grad ab.

SONNTAG dann wechselnd bewölkt, im äußersten Nordwesten, entlang der Ems, einzelne Schauer oder Gewitter, die im Tagesverlauf ostwärts abziehen. Höchstwerte nur noch um 22 Grad. Mäßiger Südwest- bis Westwind, im Tagesverlauf auf Nordwest drehend.

Noch ein Hinweis: Da ich ab Morgen immer mal wieder bei der Warsteiner Montgolfiade zu finden bin, kann es sein, dass bis einschließlich zum nächsten Wochenende die Wetterberichte, vor allem am Nachmittag, nur sporadisch kommen. Ich versuche Euch aber so gut es geht mit dem neuesten vom Wetter zu versorgen. Ansonsten schaut doch mal vorbei bei der WIM in Warstein, jeden Abend ab ca. 16:30 Uhr gibt es Massenstarts, an den Freitagen und Samstagen mit Einbruch der Dunkelheit auch das schöne Night Glow…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s