Wetter schaltet auf Herbstmodus um!

2 Kommentare

Hallo aus Ahlen.

Das war´s für dieses Jahr mit spätsommerlichen Temperaturen. Willkommen im Herbst! Aktuell liegen wir unter den dichten Wolken der schwachen Kaltfront von Tief PETRA mit Kern über Sibirien. Dabei erstreckt sich die langgezogene Kaltfront bis herunter nach Frankreich. Sie hat allerdings nur ein paar Tropfen Sprühregen im Gepäck, aktuell regnet es leicht in der Region. In der Nacht und Morgen Vormittag löst sie sich über dem Mittelgebirgsraum auf, es können noch einzelne Regentropfen fallen. Dahinter folgt ein Bodenhochkeil (WOLFGANG) nach. Da dieser aber mit Schwerpunkt westlich von uns liegt, haben wir es mit kühlen und feuchten Luftmassen von der Nordsee zu tun (Luft bewegt sich um ein Hoch entgegen dem Uhrzeigersinn).

In der eingeflossenen kühlen Meeresluft müssen wir in den folgenden Nächten und am Morgen immer wieder mit NEBEL oder Hochnebel rechnen. Tagsüber wechseln sich Wolken und sonnige Abschnitte ab, Regen fällt bis Sonntagabend keiner. Die Höchstwerte liegen tagsüber nur noch bei 16 Grad, nachts kühlt es bei Aufklaren auf bis zu 3 Grad ab. Es weht bis Sonntag allgemein ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der kommenden Woche wird es etwas unbeständiger und auch windiger. Große Regenmengen (die wir dringend benötigen) werden allerdings nicht erwartet. Die Temperaturen sind dann eher unterdurchschnittlich, wir erreichen dann nur noch Höchstwerte knapp über 10 Grad. Einen Wintereinbruch sehe ich allerdings noch nicht, lasst Euch nicht von verschiedenen Medien verrückt machen.

Ich entlasse Euch in einen bedeckt-trüben Donnerstagabend.

Euer Frank.

000000RadarLoc
Dichte Bewölkung über unseren Köpfen
18
Hoch Wolfgang bringt kühles und wolkiges Herbstwetter
000.3Tag
Ruhiges Herbstwetter

2 comments on “Wetter schaltet auf Herbstmodus um!”

  1. Hallo Frank, ich schätze Deine Wetterprognosen sehr und das Lesen dieser ist zu meinem täglichen Ritual geworden. Danke dafür. In der heutigen Ausgabe lese ich, dass sich die Luft in einem Hochdruckgebiet gegen den Uhrzeiger bewegt. Das solltest Du m. E. korrigieren. Im Ergebnis liegst Du wieder richtig.
    Ansonsten gerne weiter so.
    Beste Grüsse
    Norbert Pierick

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s