Kategorie: Das aktuelle Wetter

Wetterschau am Dienstag

Letzter Niederschlag zieht ab, dann schwacher Hochdruck

So ist das mit den Höhentiefs, sie sind unberechenbar. Eigentlich sollte sich heute am Vormittag ja schon Wetterbesserung einstellen, dem Höhentief hat es aber scheinbar so gut über Deutschland gefallen, es liegt immer noch über Norddeutschland und bescherrte uns so einen weiteren trüben und auch teilweise nassen tag bei 5 Grad. Seit Sonntag sind an unserer Station in Ahlen 30 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen. Das kann hsich sehen lassen.

In der Nacht liegt das Höhentief über Norddeutschland, zieht Morgen dann über Dänemark nach Skandinavien. Dahinter kann sich dann langsam schwacher Hochdruckeinfluß durchsetzen. Hochruckeinfluß im November heißt aber nicht automatisch Sonne, wir haben es mit einer austauscharmen, sprich windarmen, Wetterlage zu tun… und da kann es dann durchaus passieren, dass es den ganzen Tag trüb oder hochnebelartig bewölkt bleibt.

In der kommenden Nacht bleibt es noch meist dicht bewölkt, örtlich fällt etwas Regen. Es kann sich ganz vereinzelt Nebel bilden, die Tiefstwerte liegen bei 2 Grad. Da wo es doch auflockert kann es in den frostigen Bereich zurück gehen, verbunden mit Glätte durch Überfrieren oder Reif. Also, aufpassen in der Nacht und am Morgen!

Morgen bleibt es oft stark bewölkt oder bedeckt, Auflockerungen sind selten. Immerhin bleibt es bei Höchstwerten um 5 Grad trocken.

Der Wind weht schwach aus Ost bis Südost.

Im weiteren Verlauf wieder mehr Chancen auf Sonne, dabei auch allmählich milder.

Kommt gut in den Abend.